Willkommen im Institut für Molekulare Biophysik

Die Klausur findet am 15. Februar 2016 um 12:00 Uhr im Hörsaal N1 (Muschel) statt.

Die Klausur richtet sich an die Teilnehmer des Modul 4 (alte Studienordnung) 

  • M.10.026.540 Modul 4: Biophysik und Mathematik (alte Studienordnung)

Die Klausur  besteht im Normalfall aus einem Biostatistik-Teil und einem Biophysik-Teil. Studenten, die nur den Biophysik-Teil schreiben müssen, kommen bitte auch in den Hörsaal N1.

Mitzubringen sind:

  • ein dokumentenechter Stift (Kugelschreiber o.ä., kein Bleistift oder Füllfederhalter, kein Rotstift)
  • Studierendenausweis und amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis)

Für den Mathematik-Teil darf mitgebracht werden:

  • ein Taschenrechner (dringend empfohlen!). Jedes Modell ist erlaubt, sofern es nicht programmierbar ist und keine SMS oder ähnliches empfangen kann.
  • ein beidseitig handschriftlich beschriebenes DIN A4-Blatt. Der Zettel darf KEINE Inhalte zur Vorlesung Biophysik enthalten.

Am Platz darf nichts weiteres ausliegen. Papier (auch Schmierpapier) und Tabellen (sofern nötig) werden gestellt. Dass sich keine kommunikationsfähigen Geräte, MP3-Player, etc. am Platz befinden dürfen versteht sich von selbst.

 ... Link: Klausur zur Vorlesung "Biophysik" WS 2015/16 am 15.2.2016 
Mainzer Biologen gelingt erstmals Kristallisation vom Hämocyanin des Kaiserskorpions / Struktur und aktives Zentrum des riesigen Sauerstofftransportproteins sichtbar gemacht

 ... Link: Blaues Blut des Kaiserskorpions durchleuchtet 
Die Strukturanalyse des als Immunstimulator bekannten Hämocyanins "KLH" macht 68.000 Aminosäuren und einen ungewöhnlichen Baustein sichtbar.

 

 ... Link: 3D-Elektronenmikroskopie und Röntgenkristallographie in Mainz: Riesiges Atmungsprotein durchleuchtet  


Forschungsprojekt:

Nachweis, Isolation und Charakterisierung nachtrübungsrelevanter Weinproteine sowie Verfahren zur Vermeidung von Eiweißtrübungen in Weinen und Traubensäften

gefördert vom BMWi/AiF

Kurzbericht zum Abschluss des Forschungsprojektes

Projekt des Monats des FEI (Januar 2014)

Trübung, Nachtrübung, Überschönung - ade! Wissenschaftler entwickeln Strategien zur Stabilisierung von Saft, Sekt und Wein

 

Presse Aktuell

Welt am Sonntag (2.11.2014; Seite 61): Silberne Zeiten

Welt am Sonntag (27.4.2014, Seite 67): Als die Welt Luft holte

Pressemeldung: Struktur Skorpionhämocyanin

Deutsches Ärzteblatt: Weinunverträglichkeit

Campus TV: Vogelspinnen

Bücher

Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens (2015)

Kulturgut Rebe und Wein (2012)

Oxygen and the Evolution of Life (2011)

Thiocyanat, ein bioaktives Ion (2004)

 


Weiterführende Links Meistgenutzte Links
Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen